Ankunft in Kutaisi

Ich bin am Flughafen von Kutaisi angekommen, habe das zum Glück unbeschädigt verfrachtete Fahrrad aus dem Karton geholt und bin die etwa 20 Kilometer in die Stadt hinein gefahren. Was mir besonders gut gefällt: Einige Zebrastreifen sind nicht gestreift sondern geblümt.

Gleich am ersten Abend komme ich nicht umhin, mich in einem Imbiß auf ein Bier und zwei doppelte Schnäpse einladen zu lassen.

Mein Hostel kostet vier Euro pro Nacht und ist mindestens sechs Euro wert. Am nächsten Tag mache ich eine kleine Stadterkundung mit meinem Zimmergenossen. Morgen Vormittag breche ich auf in Richtung Schwarzes Meer.

ausgepackt und losgefahren



Ankunft in Kutaisi

Die Straßenhunde sind großteils registriert und mit eimer Ohrmarke versehen.

Die Mehlfrauen von Kutaisi

Melonomobil

Die Bagrati-Kathedrale

Der lief da wirklich so rum ohne auf Touristen fixiert zu sein.




Geblümter Fußgängerüberweg

Kann man mal probieren, schmeckt aber eher nach Gummi


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Indien mit dem Fahrrad stellt die Nerven auf die Probe

Tipps und Hinweise für Radreisen durch Indien

Tipps und Hinweise für Radreisen durch den Iran