Tipps und Hinweise für Radreisen durch den Oman

Auf meiner Radreise von Deutschland nach Indien, bin ich im Oktober 2017 auch durch den Oman gekommen. Die Erfahrungen die ich dort speziell beim Radreisen gemacht habe, möchte ich an dieser Stelle gerne in Form von ein paar kurzen Tipps und Hinweisen zusammen fassen.

Da ich allerdings nur den Norden und Osten des Landes bereist habe, können einzelne Punkte gegebenenfalls nicht auf die Wüstenregion im Süden und Westen des Oman zutreffen.

Ersatzteile und Reparaturen
Fahrradläden nach westlichem Standard sind nur selten im Land zu finden. In Muscat soll der Laden "Oman Bicycle" einen recht guten Ruf genießen und einer der wenigen, wenn nicht sogar der einzige, gut sortierte Laden zu sein. Ich habe ihn mir allerdings nicht angesehen.

Mäntel können beispielsweise von den vielen vorhandenen Reparaturdienstleistern für Autoreifenmäntel repariert werden.

Gegen die Sonne hilft eine Gesichtsvermummung
Kleidung
Im Gegensatz zu anderen islamischen Staaten existieren keine generellen Kleidungsvorschriften. Somit können Frauen ohne Kopfbedeckung und Männer in kurzen Hosen fahren. Lediglich das Nacktbaden ist in der Regel untersagt.

Wegen der intensiven Sonneneinstrahlung empfiehlt sich jedoch unbedingt dünne lange Kleidung, Kopfbedeckung, Sonnenbrille und ein Tuch, mit dem sich das Gesicht bedecken lässt.

Navigation
Am einfachsten und unabhängigsten navigiert es sich, wie überall auf der Welt, mit dem freien Kartenmaterial von Openstreetmap (OSM). Dieses kann vor der Reise vollständig kostenlos heruntergeladen werden, sodass keine Internetverbindung erforderlich ist. Mit der App Oruxmaps und dem Zusatztool BRouter können damit sogar offline Routen auf dem Smartphone berechnet werden.

Openstreetmap wird von ehrenamtlich Aktiven in Gemeinschaftsarbeit erstellt. Gerade im Oman sind allerdings viele relevante Einrichtungen wie Geschäfte, Moscheen, Fahrradläden oder Trinkwasserstellen noch nicht erfasst. (Anderes Kartenmaterial ist hier übrigens großteils noch deutlich lückenhafter.) Wenn du an entsprechenden Orten vorbei kommst, die noch nicht bei Openstreetmap engetragen sind, ergänze sie doch bitte, damit diese Informationen zukünftig auch anderen Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung stehen. Relativ einfach geht dies zum Beispiel nach einer kurzen Einarbeitung mit der App Vespucci.

Routenplanung
Obwohl der Norden und Osten des Landes sehr gebirgig ist, führen die meisten Straßen relativ flach um die Berge herum, sodass sich recht einfach Routen planen lassen, auf denen nicht viele Höhenmeter zurückgelegt werden müssen.

Online-Routenplaner wie beispielsweise bikemap.net berücksichtigen in der Regel nicht, dass im Oman auch die Autobahn als Radstrecke in Frage kommt. Da diese allerdings häufig keine direkte Alternative bietet, um von einem Ort zum anderen zu gelangen, kann es vorkommen, dass diese Routenplaner unnötigerweise große Umwege berechnen.

Radfahren auf der Autobahn
Straßen
Die meisten Straßen sind in einem sehr guten Zutand und verfügen in der Regel über einen breiten Seitenstreifen, auf dem sich getrennt vom Autoverkehr fahren lässt. Hauptverkehrsstraßen und Autobahnen sind zudem nachts beleuchtet.
Wer es tagsüber zu heiß findet, kann daher auch gut währen der Nacht fahren.

Das Befahren der Autobahn ist mit dem Fahrrad nicht verboten und recht komfortabel, da oft kein hohes Verkehrsaufkommen besteht und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h vorgegeben ist.

Waschplatz in einer Moschee
Toiletten und Körperhygiene
In der Regel verfügt jede Moschee über saubere öffentliche Toiletten, Waschvorichtungen und einen Trinkwasserspender. Moscheen befinden sich in jeder Ortschaft und teilweise auch an der Straße außerhalb der Ortschaften.

Ein typischer Trinkwasserspender
Trinkwasser
Überall im Land sind Trinkwasserspender zu finden, denen kostenlos gefiltertes und gekühltes Trinkwasser entnommen werden kann.

In einem der üblichen "Coffee Shops"
Verpflegung
Einkaufsmöglichkeiten und einfache (meist indische) Restaurants und Imbisse ("Coffe Shops"), sind in der Regel etwa alle 30 bis 40 Kilometer zu finden. Dennoch empfiehlt es sich, Gelegenheiten besser frühzeitig zu nutzen, statt darauf zu hoffen, dass sich kurz vor Einbruch der Dunkelheit noch eine Einkaufsmöglichkeit ergibt. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass die meisten Geschäfte nachmittags bis 16 Uhr und viele freitags sogar ganztägig geschlossen sind.



Visum

Bei der Einreise über Land wird an der Grenze gegebenenfalls kein Visum ausgestellt. Dieses ist dann an der nächstgelegenen Visastelle im Landesinneren zu beantragen. Bei Einreise aus den Vereinigten Arabischen Emiraten über Al Buraimi ist das Visum beispielsweise im etwa 40 Kilometer entfernten Wadi Jizzi erhältlich.

Zelten in einer Dattelplantage
Zelten
Wildcampen ist im Oman akzeptiert, sicher und im ganzen Land problemlos möglich. Geeignete Zeltplätze finden sich quasi überall. In bewohnten Gebieten kann es allerdings vorkommen, dass nachts ein Rudel Hunde das Zelt belagert. In diesem Fall empfiehlt es sich Ruhe zu bewahren und zu warten bis sich die Störenfriede von selber wieder zurück ziehen.

Beim Zelten in Wadis ist zu beachten, dass diese sich zu bestimmten Jahreszeiten bei Regen sehr schnell mit Wasser füllen können.

Weitere Informationen
Weitere Informationen zum Thema Radreisen im Oman sind im Radreise-Wiki zu finden.

Sollten dir darüber hinaus interessante Tipps und Hinweise für eine Radreise durch den Oman einfallen, würde ich mich freuen, wenn du sie hier in den Kommentaren ergänzt.

Siehe auch
Radreisetipps für weitere Länder

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Indien mit dem Fahrrad stellt die Nerven auf die Probe

Tipps und Hinweise für Radreisen durch Indien

Tipps und Hinweise für Radreisen durch den Iran