Tipps und Hinweise für Radreisen durch Finnland

Im Juli 2018 bin ich mit dem Fahrrad von Kuopio im Osten Finnlands nach Helsinki gefahren. Daher hier nun meine Radreisetipps, die mir, insbesondere für diese Strecke, eingefallen sind.



Beste Reisezeit
unsere Erfahrungen mit Finnair (Video)
Im Norden Finnlands gibt es im Mai und im Juni 24 Stunden lang Tageslicht und noch keine Mücken. Die Monate Juli und August sind als warme Sommermonate sehr zum Radfahren geeignet. Von Oktober bis April, kann es zum Radfahren, insbesondere im Norden des Landes, oft zu kalt werden.

Fahrradmitnahme mit Finnair
Die meisten Flüge nach Finnland werden wahrscheinlich bei der finnischen Fluggesellschaft Finnair gebucht. Bei der Radmitnahme mit Finnair habe ich gemischte Erfahrungen gemacht, die ich in diesem Blogbeitrag beschrieben habe.

Helmpflicht
In Finnland besteht eine Helmpflicht für Radfahrende, bei deren Verstoß jedoch keine Bußgelder vorgesehen sind. Tatsächlich sieht man in Finnland häufig Menschen ohne Helm auf dem Fahrrad.

Routenplanung
Die Länge der möglichen Tagesetappen ist stark von der Jahreszeit abhängig. Da es im Sommer praktisch gar nicht richtig dunkel wird, kann man ganz entspannt so lange fahren wie man möchte, ohne wegen Einbruch der Dunkelheit unter Zeitduck zu geraten.

So schön die Landschaft auch ist, die vielen langen Landstraßen durch die finnischen Wälder können auf Dauer auch etwas monoton werden. Es kann daher nicht schaden, bei der Routenplanung ein paar bewusst gewählte Besonderheiten einzubeziehen.

unterbrochener Zebrastreifen
Straßen und Radwege
In und um Städte und Ortschaften existieren in der Regel separierte Radwege, auf denen der Radverkehr beim Überqueren von Kreuzungen stets Vorfahrt gegenüber dem kreuzenden Autoverkehr genießt. Hierzu teilt sich der Radverkehr Zebrastreifenbereiche mit dem Fußverkehr. Als besonderer Komfort ist die Zebrastreifenbemalung auf der Radspur unterbrochen, sodass man nicht über die unebenen Farbstreifen fahren muss und dem Fußverkehr nicht in die Quere kommt.

Auf den Landstraßen außerhalb der Ortschaften existieren üblicherweise keine Radwege, was wegen des moderaten Verkehrsaufkommens allerdings auch kaum eine Beeinträchtigung darstellt. (siehe auch Verkehr)

Tiere
Am lästigsten sind natürlich die Mücken und Kriebelmücken. Da haben selbst unsere Mückensprays versagt. Letztendlich hilft nur eins: sich ins Fliegennetz zurückziehen. Da die Sonne im Sommer spät untergeht, tauchen sie auch erst relativ spät auf, sind dafür aber auch am nächsten Morgen noch aktiv. Auch wenn sie in Massen auftauchen, sind sie immerhin nicht besonders aggressiv und die Stiche jucken nicht besonders stark.

Warnung vor Wildwechsel
Auf den Verkehrsschildern wird immerzu vor Wildwechsel in Form von Elchen gewarnt. Wir haben allerdings nicht einen Elch gesehen, und ich denke auch, dass die Straße überquerende Elche für Radfahrende keine wirkliche Gefahr darstellen.

In Finnland leben wilde Bären. Um die 450 bis 600 sollen es sein. Ob diese eine reale Bedrohung für Wildcampende darstellen können, kann ich nicht beurteilen, möchte an dieser Stelle aber zumindest darauf hinweisen.

öffentliches Wasserbecken im Supermarkt
Trinkwasser
Trinkwasser ist, wie auch viele andere Lebensmittel, verhältnismäßig teuer. Allerdings gibt es im Eingangsbereich von Supermärkten in der Regel öffentlich zugängliche Waschbecken oder gar extra Wasserschläuche zum kostenlosen Abfüllen von Leitungswasser, das in Finnland Trinkwasserqualität hat.

Verkehr
Der motorisierte Verkehr ist in Finnland recht erträglich. Es gibt kein besonders hohes Verkehrsaufkommen und Autofahrende verhalten sich gegenüber Radfahrenden außergewöhnlich geduldig und rücksichtsvoll.

Verpflegung
Supermärkte sind auch sonntags geöffnet, allerdings nur recht vereinzelt zu finden. Es empfiehlt sich daher, die Einkäufe und Vorräte bei der Planung der Tagesetappen zu berücksichtigen und sich nicht auf spontane Gelegenheiten zu verlassen.

Wer mit Kartenmaterial basierend auf OpenStreetMap navigiert, der könnte sich zunächst wundern, dass laut angezeigter Symbole öfters nur kleine Gemischtwarenläden vorhanden sein sollen, die sich vor Ort dann doch als Supermärkte erweisen. Tatsächlich sind große Supermärkte für Finnland ungewöhnlicherweise oft nur als kleine Gemischtwarenläden auf der Karte eingetragen.

Zeltplatz am See
Wildcampen
Wildcampen ist in Finnland legal und es gibt unzählige gute Gelegenheiten sein Zelt aufzuschlagen (Details siehe hier). Am schönsten ist es natürlich an einem der unzähligen Seen, an denen man sich auch gleich frisch machen kann. Wege die zum Ufer führen, enden jedoch meist an einem privaten Grundstück mit Ferienhaus, was es manchmal etwas schwierig gestaltet einen eigenen Platz am See zu finden. Das gleiche gilt für viele andere Wege, die von der Straße abführen, beispielsweise in den Wald hinein. Ob ein Weg zu einem privaten Grundstück führt, lässt sich üblicherweise daran erkennen, ob an der Abfahrt ein Briefkasten steht.

Weitere Informationen
Weitere Informationen zu Radreisen durch Finnland findest du beim ADFC und im Radreisewiki. Sollten dir darüber hinaus interessante Tipps und Hinweise einfallen, würde ich mich freuen, wenn du sie hier in den Kommentaren oder im oben verlinkten Wiki ergänzt.

Siehe auch
Radreisetipps für weitere Länder

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tipps und Hinweise für Radreisen durch Indien

Tipps und Hinweise für Radreisen durch den Iran

Rennrad statt Reiserad? An einem Tag mit dem Fahrrad von Berlin zur Ostsee